Kugelgrill

Wissenswertes über den Kugelgrill

Erfunden wurde der erste Kugelgrill von dem Amerikaner George Stephen, der den besonderen Grill in Chicago so entwickelte, dass nicht nur das Grillgut schonend und aromatisch zubereitet, sondern auch das herabtropfende Bratfett effektiv aufgefangen werden konnte.

Aber welche Besonderheiten weist der Kugelgrill auf und wie ist er aufgebaut?

In erster Linie besteht der Kugelgrill, egal ob nun für Kohle oder aus Gas, aus zwei Kugelhälften. Bei einem so genannten Kohlekugelgrill verfügt die untere Kugel, die auch als emaillierte Grillkugel bezeichnet wird, über einen Kohlenrost, auf der die Holzkohle gelagert werden kann. Darüber hinaus befindet sich in der unteren Kugel über dem Kohlenrost auch ein Grillrost für das Grillfleisch. Zwischen Kohlen- und Grillrost besitzt der Kugelgrill zudem eine spezielle Auffangschale für das Bratfell. Die untere Grillkugel ist außerdem mit einem Lüftungsschieber, einem Aschetopf oder eine Ascheschale ausgestattet.

Die obere Kugelhälfte umfasst hingegen ein porzellanemaillierter Deckel, der über einen entsprechenden Griff verfügt. Auch die ist obere Grillkugel mit einer Luftanlage versehen, dass die heiße Luft problemlos hinausgeleitet werden kann. Besonders hochwertige Modelle des Kugelgrills verfügen zudem über einen Thermometer.

In der Regel ist der spezielle Grill mit seiner auf einem stabilen Gestell befestigt, steht somit auf Beinen und kann zusätzlich über Rollen auch bewegt werden. Dabei zählt der Kugelgrill zu den so genannten Standgrillgeräten. Bei diesem Grill kann das Grillfleisch sowohl mit dem Kugeldeckel abgedeckt als auch offen gegrillt werden.
Falls die Kugel mit dem porzellanemaillierten Deckel während des Grillvorganges geschlossen ist, kann die Temperatur des Grillgutes über das integrierte Thermometer jederzeit kontrolliert werden. Dabei besteht die Möglichkeit unterschiedlichstes Grillgut, wie beispielsweise Broiler, Bratwürste oder auch Steaks, entweder in einer Grillschale oder auf dem Edelstahlrost zuzubereiten.

Ausführungen des Kugelgrills

Je nach Bedarf und Zweck ist der Kugelgrill mit unterschiedlichen Durchmessern, unter anderem 44,47,57 oder auch 67 Zentimetern, erhältlich. Auch kann der Kugelgrill über verschiedene Arbeitsebenehöhen von mindestens 70 Zentimetern verfügen.
Wird der Grill nun mit Gas betrieben, ist der Aufbau des Kugelgrills zwar ähnlich, jedoch weist er darüber hinaus einen Trichter und einen installierten Brenner auf. Um den Kugelgrill zudem sicher zu betrieben, ist eine Gasflasche erforderlich. Sowohl beim Kohle- als auch beim Gaskugelgrill lässt sich das Grillgut besonders schonend zubereiten.

Umfrage
Welcher Grill ist ihr Lieblingsgrill ?
Smoker Grill
40%
Kugelgrill
19%
Gasgrill
20%
Elektrogrill
1%
Holzkohlegrill
21%
Gesamte Stimmenzahl: 2007