Tipp: einfach Rum-probieren

Urlaubsfeeling beim Grillen – ist das möglich? Und ob! Denn das alkoholische Getränk, das wir aus Piratenfilmen kennen und mit Jamaika-Hemden in Verbindung bringen, kann uns durchaus ebenso beim Grillen einen Hauch von Urlaub herbei zaubern.

Einst war der Rum den Seefahrern in der Karibik vorbehalten.  Heute können auch Daheimgebliebene sein Aroma in vollen Zügen auskosten. Rum ist sehr geschmacksintensiv und muss nicht nur die Gläser bei der nächsten Party füllen. In der Küche angewendet, ist er in der Lage ohnehin schon leckere Gerichte ein besonderes Aroma zu verleihen. Soll der Rum zudem beim Grillen die Gerichte verfeinern, so gibt es nicht nur die typische Marinade, die mit Rum verfeinert, den Gaumen nach Jamaika reisen lässt. Denn das besondere Aroma, das sich beim Grillen verbreitet, kann auch durch die Rauchware entstehen.

Rum in der Marinade

Eine Möglichkeit den Rum beim Grillen auszukosten, kann durch die Beigabe des Rums in die Marinade erfolgen. Das Grillfleisch erhält dabei das Aroma des Rums, wobei der Alkohol beim Grillen entweicht. Für eine Grillmarinade nach jamaikanischer Art kann man folgende Zutaten mischen und das Fleisch seiner Wahl darin einlegen:

Rum-Marinade mit Chili & Piment

1 TL    frisch gemahlener Piment
1          kleingeschnittene rote Chilischote – oder 1 TL rote Paprikapulver, wenn es milder sein soll
1 EL   Worcestershiresauce
1 EL    Rohrzucker oder Vollrohrzucker
2 EL    hochwertigen Rum
4 EL    Erdnussöl

Rum-Marinade mit Zimt

½ TL     Zimt
1/4 TL   zerstoßene Pfefferkörner
1            kleingeschnittene rote Chilischote –wahlweise ½ TL Chilipulver bzw. scharfe Paprika oder 1 TL  
              rote Paprikapulver, wenn es milder sein soll
2 EL     hochwertigen Rum
1           gepresste Zehe Knoblauch – oder 1 TL Knoblauchpulver
5 EL     Erdnußöl

Rum im Räucherwerk

Rum im Räucherwerk – geht das? Natürlich, denn so wie auch bestimmte Whiskey-Sorten am Grillholz zum Grillen herangezogen werden, ist es möglich das hochprozentige Getränk aus der Karibik zum Räuchern zu verwenden. Dazu muss natürlich das Holz, welches man zum Grillen verwenden möchte, zu präparieren. Zum Räuchern von Grillware gibt es im Fachhandel sogenannte Holzchips aus Buche oder Eiche, welche dem Grillgut beigefügt werden. Kauft man sich diese Holzchips ohne Aroma, so kann man selber das Aroma der Grillchips bestimmen, indem man diesen einen Schuss Rum beifügt. Dazu legt man die Holzchips in einen Eimer und fügt diesen den Rum hinzu. Die Holzchips sollten dabei reichlich mit dem Rum getränkt werden, damit das Aroma in den Holzfasern verbleibt. Anschließend kann man die Holzchips an der Sonne trocknen und in einem Säckchen für die späteren Grillsessions aufbewahren – oder man verwendet sie sofort beim Grillen, wobei man hier jedoch etwas Wasser hinzufügen sollte, damit die Holzchips nicht sofort verbrennen, sondern zu rauchen anfangen. Durch diesen Rauch bekommt das Fleisch dann einen einzigartigen Geschmack. Rum eignet sich durch seinen milden Geschmack eher für Grill-Meister die es nicht so rauchig mögen. Wer es sehr rauchig mag, sollte lieber zu einem Whisky greifen. Persönlich teste ich immer wieder neue Rumsorten aus, die einen anderen Geschmack ausweisen. So gibt es Blendet, Spiced oder Rum mit Honig oder Orangen Geschmack.

Um seinen Favoriten herauszufinden gibt es von verschiednenen Anbietern sogenannte Rum-Tasting-Pakete. Darin sind nur kleine Probefläschen enthalten und man muss nicht gleich eine große Flasche nehmen. Wir empfehlen hier z.B. die Tastingpakete von Rum-Paradise, die sich immer neue Kombinantionen ausdenken. Wer im Fachhandel keine Holzchips finden kann, kann ebenso klein geschnittenes bzw. gehacktes Grillholz für diesen Zweck einsetzen. Vielleicht ist aber auch beim letzten Holzzuschnitt ihres Kaminholzes genug Holzspan abgefallen, so können Sie dieses aufbewahren und zum Smokern in Rum einlegen.

Wie werden diese aromatisierten Holzchips eingesetzt? Getrocknete Aromachips werden vor dem Smokern in Wasser eingetaucht und feucht über das entfachte Grillfeuer gestreut. So entsteht beim Grillen ein feiner Rauch, der das Grillgut zusätzlich aromatisiert. Gewöhnlich geht man davon aus, dass eine Handvoll Chips für eine Räucherung gebraucht wird.

Umfrage
Welcher Grill ist ihr Lieblingsgrill ?
Smoker Grill
40%
Kugelgrill
19%
Gasgrill
20%
Elektrogrill
1%
Holzkohlegrill
21%
Gesamte Stimmenzahl: 2007